07.03.2018 - Hessencenter und Kaffeerösterei Wacker

Es fuhren 17 Landfrauen und 2 Männer zur Kaffeerösterei Wacker nach Frankfurt /Fechenheim.

Vorher uns Frau Mohr mit ihrem Bus für einen Einkaufsbummel zum Hessencenter in Bergen-Enkheim gefahren.

Anschließend ging es nach Fechenheim zur Kaffeerösterei Wacker. Diese besteht seit 1914 und wurde von Luise Wacker als Feinkostgeschäft eröffnet. Erst am kleinen Kornmarkt/Ecke Bleidenstraße dann nach 1956 am Kornmarkt 9. Das Stammhaus ist bis heute immer sehr gut besucht und ein Orginal in Frankfurt.

Herr Gerner informierte uns seinem Vortrag über den Anbau, die Pflege und die Ernte von Kaffee. Welchen wir auch probieren konnten. Die Ernte wird zu 90 Prozent in Handarbeit gemacht. Das ist das Beste, da mit Maschinen alles geerntet wird, auch das was noch nicht reif ist. Die Kaffeerösterei röstet 40 verschiedene Kaffees und Espressis aus allen Herren Länder.

Inzwischen wird sogar Kaffee nicht nur in den bekannten Ländern gepflückt sondern auch in Vietnam und China. Nach dem Vortrag durften wir ins Warenlager, in dem bis zu 50 Tonnen Kaffee gelagert werden. Anschließend konnten wir bei einer Röstung zusehen. Was für ein himmlischer Duft für Kaffeetrinker. Uns allen hat der Besuch in der Kaffeerösterei sehr gut gefallen.

Hier noch einen Tipp vom Fachmann: Den gemahlenen Kaffee und auch die Bohnen in kleinen Mengen einfrieren. Die Bohnen sollten zwei Stunden auftauen, bevor man sie mahlen lässt. Dadurch bleibt das gute Aroma erhalten.